Das IMI stellt sich vor

Gruppenfoto IMI

Aktuelles

LogoTU-Dortmund
Transregio 391 – Spatio-temporal Statistics for the Transition of Energy and Transport

Im Oktober beginnt das IMI mit der Arbeit im TRR 391 "Spatio-temporal Statistics for the Transition of Energy and Transport". Der Transregio wurde erfolgreich unter der Leitung der TU Dortmund und der Ruhr-Universität Bochum bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) beantragt. Anne Meyer und das IMI sind aufgrund ihrer Expertise im Bereich statistischer Methoden im Gütertransport eingebunden.

Mehr zu Transregio 391
XIRCONIMI
Rückblick auf das erste XIRCON-Symposium in Chalon-sur-Saône

Das Thema des deutsch-französischen Symposiums lautete "eXtended Intelligence for Rapid Cognitive Reconfiguration" (Erweiterte Intelligenz für schnelle kognitive Rekonfiguration), was auch die Essenz des Innovationscampus Future Mobility-Projekts XIRCON widerspiegelt.

Mehr zum Symposium I
IntWertLIMI
Ecovity – Das Digitale Ecosystem für kundenindividuelle Fahrzeuge

Mit dem Ziel „Schneller zu kundenindividuellen Fahrzeugen“ ist das vom BMWK und der EU geförderte Forschungsprojekt IntWertL vor über eineinhalb Jahren gestartet. Das KIT beteiligt sich mit seinen Instituten IMI und IIP. Zusammen mit 18 weiteren Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft arbeitet man an einem digitalen Wertschöpfungsnetzwerk. Kleine und mittlere Unternehmen werden befähigt, kundenindividuelle Fahrzeuge in kleiner Stückzahl auf den Markt zu bringen und das kostengünstiger und schneller als bisher. 

Mehr zu Ecovity
Im Projekt FlexTools untersuchen Forschende Anwendungen von autonomer mobiler Robotik in der Produktionslogistik von Automobilzulieferern. (Foto: Fraunhofer IML – Michael Neuhaus)Fraunhofer IML – Michael Neuhaus
Verbundprojekt FlexTools

Neue Antriebs- und Fahrzeugkonzepte in der Automobilindustrie erfordern zunehmend Automatisierungslösungen. Veraltete IT-Systeme, mangelndes Fachwissen und ungünstige Infrastrukturen verhindern jedoch die Einführung solcher Lösungen, insbesondere bei kleineren und mittleren Unternehmen (KMU). Um diese Hürden abzubauen, entwickeln Forschende von KIT mit Partnern aus Industrie und Forschung im Verbundprojekt FlexTools einen umfassenden Werkzeugkasten. Dieser soll die kosteneffiziente Einführung mobiler Robotik in KMU aus der Automobil- und Zulieferindustrie ermöglichen.

Mehr über FlexTools
Anne MeyerKIT
Wechsel an der Spitze des IMI

Mit dem Jahreswechsel fand die Übergabe der Institutsleitung von Prof. Jivka Ovtcharova an Prof. Anne Meyer statt. Sie hat seit September 2023 den Lehrstuhl „Data Science im Maschinenbau“ am IMI inne. Prof. Jivka Ovtcharova übernimmt als nunmehr entpflichtete Professorin die Projektleitung des Leuchtturmprojekts RegioMORE und steht dem Institut weiterhin mit ihrer Erfahrung und ihrem breiten Netzwerk in Forschung und Wirtschaft beratend zur Seite.

Mehr
 Senate of Economy Europe KIT/IMI
20 Jahre IMI am 12. Oktober 2023

Die Feier des 20-jährigen Jubiläums unseres Instituts im SteamWork Karlsruhe war ein voller Erfolg. Unter der gekonnten Moderation von Dr. Kai Krickel erlebten die Gäste ein facettenreiches und inspirierendes Programm. Als Ergänzung zu beeindruckenden Grußworten und spannenden Beiträgen präsentierte Prof. Jivka Ovtcharova eine faszinierende Vision zur Rolle der Künstlichen Intelligenz in der Zukunft. Außerdem gab es unsere Publikation „20 Jahre IMI“, die signiert von Jivka Ovtcharova an die Gäste verschenkt wurde. Ein großes Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben, dieses Event zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Wir sind gespannt auf die nächsten 20 Jahre IMI!

Programm 20-jähriges Jubiläum