Home | english  | Impressum | Datenschutz | KIT

VR Simulator // MINT BOX

VR Simulator // MINT BOX
Förderung:

Baden-Württemberg Stiftung

Starttermin:

September 2010

Endtermin:

September 2011

Fahrsimulator in Virtueller Realität für das Erleben von physikalischen Phänomenen

Fahrsimulator in Virtueller Realität

Am Einstein-Gymnasium Kehl wurde von Mitarbeitern unseres Instituts im Zeitraum von Februar bis Juli 2011 die Arbeitsgemeinschaft "Fahrsimulator in Virtueller Realität" durchgeführt.

Im Rahmen von insgesamt 18 zweistündigen Veranstaltungen haben sich Schüler des Einstein-Gymnasiums und der Tulla-Realschule in Kehl mit physikalischen Gesetzen aus den Themengebieten Regelkreise, Energie und Mechanik spielerisch auseinandergesetzt. Mit visuellem Programmieren und Parameteränderungen konnten sie die Auswirkung von physikalischen Größen untersuchen und, unterstützt mittels moderner Virtual Reality Lösungen, am Fahrsimulator live erleben. Die Schüler konnten auf dieser Weise durch Vernetzung von Denken, Handeln und Intuition, Fähigkeiten zum Erkennen und Lösen von interdisziplinären Problemen aus dem Gebiet der MINT-Fächer entwickeln. Im Unterricht wurden vorrangig Methoden zum individuellen und selbstbestimmten Lernen eingesetzt. Gleichzeitig wurden Lehrkräfte der Partnerschulen in die Anwendung eingewiesen, so dass die Veranstaltung auch nach Ende des Pilotprojektes nachhaltig an Gymnasien und Realschulen in Baden-Württemberg angeboten werden kann.

 

Das Projekt verfolgt folgende Ziele:

  • Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Interesses bei SchülerInnen durch kreative Arbeit und spielerisches Lernen
  • Vernetzung von Denken, Handeln und Intuition
  • Entwicklung von Fähigkeiten zum Erkennen und Lösen von interdisziplinären Problemen aus dem Gebiet der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) bei  SchülerInnen
  • Unterstützung des räumlichen Vorstellungsvermögens mittels moderner Virtual Reality Lösungen
  • Förderung von individuellem und selbstbestimmtem Lernen
  • Erzeugung einer nachhaltigen Weiterbildungsmotivation im naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

 
Die Entwicklung wurde von Studierenden des KIT unter der Betreuung von unseren Mitarbeitern durchgeführt. Der Experimentierkasten besteht aus einem Fahrersitz, dem Logitech G27 System (Lenkrad, Pedalen und Schaltung) und Bildschirm oder Head Mounted Displays als Ausgabe. Als Programmierumgebung für die Anwendung dient 3DVIA Virtools. Die erarbeiteten Übungen sind modular aufgebaut und größtenteils unabhängig voneinander im Unterricht einsetzbar. Interessierten Schulen stehen zwei Versuchsanordnungen an den Standorten Karlsruhe und in Kehl zur Verfügung. Bei Fragen zur Beschaffung oder Ausleihe der Versuchsanordnung können Sie uns gerne kontaktieren.

Das Projekt wird von der Baden-Württemberg Stiftung im Rahmen der MINT-Box Initiative finanziert.

 

Ansprechpartner:

Dipl.-Inform. Polina Häfner

Dipl.-Phys. Victor Häfner

 

Unterrichtsunterlagen