Home | english  | Impressum | Datenschutz | KIT

Agiles Produkt-Innovations-Management - MEHRWERT-getriebene Planung neuer Produkte

Agiles Produkt-Innovations-Management - MEHRWERT-getriebene Planung neuer Produkte
Typ: Vorlesung (V) Links:
Zielgruppe: Bachelor
Lehrstuhl: Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (IMI)
Semester: WS 2020/2021
Ort:

Kriegsstraße 77 (G09.23)

Dozent:

Honorarprofessor Dr.-Ing. Roland Kläger

SWS: 2
ECTS: 4
LVNr.: 2122300
Hinweis:

Wird im WS20/21 für Bachelorstudierende INFO, MACH, WING angeboten | Teilnehmerzahl begrenzt.

Aktuelles

Nächste Möglichkeit zum Besuch der Lehrveranstaltung ist im Wintersemester 2020/2021

Die Lehrveranstaltung wir im Sommersemester 2020 nicht angeboten. Im Wintersemester 2020/2021 wird die Lehrveranstaltung mit modifizierten Konzept neu angeboten. Weiter Infos hierzu folgen.

Ansprechpartner:

Thomas Maier

Organisatorisches

Diese Lehrveranstaltung löst die nicht mehr angebotene Vorlesung "Rechnerintegrierte Planung neuer Produkte" ab. Diese neue Lehrveranstaltung soll im Bachelorstudiengang in den Modulen "Product Licfecycle Management" (WING), Ergänzungsfachmodul "Informationsmanagement im Ingenieurwesen " (INFORMATIK) und im Schwerpunkt "Informationsmanagement" (MACH) belegbar sein. Die Erfolgskontrolle ist geplant eine Prüfungsleistung anderer Art durchzuführen. Weiter Informationen werden in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Die Teilnehmeranzahl ist auf 25 Studierende begrenzt. Es besteht Teilnahmepflicht. 

Arbeitsbelastung: Präsenszeit: 26 Stunden, Selbststudium: 94 stunden.

Lernziele

  • Die Studierenden können die wesentlichen Zusammenhänge, Vorgänge und Strukturelemente der Produkt-/Innovationsplanung reproduzieren und als Handlungsleitfaden bei der Planung neuer Produkte anwenden.
  • Die Studierenden erlangen ein Grundverständnis über agile Innovationsprozesse und können die notwendigen Grundvoraussetzungen beschreiben.
  • Studierende können den Mehrwert eines Produktes unter systemtechnischer Betrachtung verdeutlichen und Alleinstellungsmerkmale interpretieren.
  • Studierende können den Zusammenhang zwischen dem “Mehrwert” überlegener Produkte und der Kreativität/Innovation ableiten.
  • Studierende können Methoden und Werkzeuge der digitalen Produktplanung auf spezifische Anwendungsfälle anwenden.
  • Studierende können die Elemente und Methoden des rechnergestützten Ideenmanagements und der Anforderungsmodellierung erläutern.
  • Studierende können die Unterstützung des Produktplanungsprozesses durch entwicklungsbegleitende RP-Systeme beschreiben und für spezifische Anwendungsfälle geeignete 3D-Druckverfahren auswählen.