Home | english  | Impressum | Datenschutz | KIT

Erfolgreicher Einsatz von SERUM für selbstlernende Energiemanagementsystem in Rathaus Schwetzingen

Foto von der Präsentation im Rathaus
Vorstellung von SERUM mit Oberbürgermeister Schwetzingen Dr. René Pöltl (1. von Rechts), KIT/IMI Institutsleiterin Prof. Jivka Ovtcharova (3. von Rechts) und SERUM-Hauptentwickler vom KIT/IMI Hr. Hendro Wicaksono (6. von Rechts)

Der Einsatz vom Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (IMI) entwickelten wissensbasierten System SERUM (Smart Energy and Resource Management) für Energiemanagementsystems im Projekt KlimaRa (klimaneutrale Rathaus) wurde am Donnerstag, 16. Januar 2014, im Rathaus-Schwetzingen vorgestellt. In Zusammenarbeit mit dem IT-Dienstleister ACTIMAGE, und EnBW, wurde SERUM für das Projekt KlimaRa zur Energieverbrauchssteuerung eingesetzt, das aus erfassten Energiedaten den Energieverbrauch nutzergerecht steuern und sogar Veränderungen im Verbrauchsverhalten „lernen“ kann. Der Oberbürgermeister Schwetzingen Dr. René Pöltl erklärte, dass mit solchen Systemen deutlich die Energiebilanz verbessert und gleichzeitig Vorbildwirkung gegenüber den Bürgern durch die Bewusstseinsbildung für das eigene Energieverbrauchsverhalten beigetragen werden können. Obwohl die Maßnahme als Forschungsprojekt anerkannt ist, wurden keine Fördermittel von Land, Bund oder der EU für das Projekt bereitgestellt. Die Entwicklungskosten wurden von den Projektpartnern übernommen. Durch solche Allianzen kann die Forschungsarbeit gut funktionieren und für die Entwicklung neuer Technologien weiterbringen.

Das Projekt setzt erstmalig "SERUM" ein, in der Energiedaten gesammelt und dann zu einer intelligenten Energieverbrauchssteuerung weiterentwickelt werden. SERUM ist der Kern des Energiemanagements und erfasst mittels intelligenter, automatisierter Mechanismen nutzerspezifisches Verbrauchsverhalten und leitet daraus selbstständig eine energieeffiziente Verbrauchssteuerung nach "Best Practice" ein. Dazu werden Gebäude- und Umgebungsfaktoren sowie Energieverbrauchs- und Nutzungsinformationen analysiert und nutzungsspezifische Verbrauchs-, Zeit-und Ereignis-Relationen extrahiert. Das heißt, dass das System die Nutzereigenschaften des jeweiligen Büronutzers erlernt und dafür sorgt, dass das Büro energieeffizient betrieben wird. Hat z.B. der Nutzer beim Verlassen seines Büros vergessen das Fenster zu schließen, den Heizkörper herunter zu regeln oder das Licht auszuschalten, erhält er eine Erinnerung per SMS und kann dies dann per Smartphone nachholen. Ändert der Nutzer sein Verhalten, so erkennt das System dies und versucht daraus eine neue Verhaltensstruktur zu erlernen.

Weitere Pressemitteilungen:

http://www.ecoguide.de/schwetzingen-selbstlernendes-energiemanagement-fuer-das-rathaus/

http://www.morgenweb.de/region/schwetzinger-zeitung-hockenheimer-tageszeitung/schwetzingen/mit-handy-den-stromverbrauch-senken-1.1363758