Home | english  | Impressum | Datenschutz | KIT

Virtual Reality Praktikum: Innovatives Konzept, neue Erfolgsgeschichte

Noch nie zuvor wurden in der Forschung die Bereiche “Virtuelle Realität” und “Energie- und Ressourceneffizienz” gekoppelt.
Virtueller_Raum
Virtueller Raum
Physischer_Demonstrator
Physischer Demonstrator
Tabletinteraktion
Interaktion über Tablet
Teilnehmer_VR-Praktikum_WS1213
Teilnehmer Wintersemester 12/13

Während des Virtual Reality Praktikums im Wintersemester 12/13 wurde am IMI der erste Baustein eines neuen Projektes “Energy Experience” gelegt. Das Projekt wurde von insgesamt 14 Studenten der Studienrichtungen Informatik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen bearbeitet. Das Ziel des gesamten Projektes ist die Echtzeitkopplung eines physischen Modells (Demonstrators) mit der virtuellen Abbildung eines öffentlichen Gebäudes hinsichtlich Ressourcen- und Energieeffizienz. Diese Verbindung soll die Entscheidungsfindung der Gebäudeverwaltung bezüglich Energieeinsparung unterstützen.

Die Studenten mussten sich in die Problematik der Ressourcen- und Energieeffizienz einarbeiten und in 4 Gruppen ein gemeinsames Konzept ausarbeiten, um einen Demonstrator aufzubauen. Die Hauptaufgaben dieses Semesters waren die Analyse des Nutzerverhaltens, Aufbau eines realen Demonstrators, Beschaffung von Sensoren und Aktoren, Aufbau eines virtuellen Modells in VR und deren Verknüpfung bzw. Interaktion über neuartige “smart” Geräte.


Auf dem Bild "Physischer Demonstrator" ist ein mobiler Demonstrator dargestellt, ein Raum ausgestattet mit unterschiedlichen Sensoren und Aktuatoren. In der Abbildung "Virtueller Raum" sieht man die virtuelle Szene, die mit Blender modelliert wurde. Im Institutseigenen virtual reality Framework PolyVR, wurde die Szene importiert und mit Animationen (z.B. Fenster öffnen und schließen) versehen . Die realen Sensordaten wurden mit 3D und 4D Visualisierungsparadigmen auch in der virtuellen Welt sichtbar gemacht.

 

Das reale und das virtuelle Energieeffizienz-Szenario lassen sich mit einem Tablet oder Smartphone steuern. Der große Umfang dieses innovativen Lehrprojektes und die knappe Zeitvorgabe waren dabei sehr große Herausforderung, die erfolgreich von den Studenten unter Anleitung von Polina Häfner und Victor Häfner bewältigt wurden.

 

Wir sind stolz, solch hervorragende und engagierte Studenten in unserer Lehrveranstaltung zu haben und wünschen ihnen viel Erfolg für die weitere Zukunft!